Google bietet Internet-Zugang an

31 Jul, 2012

Ab September will Google als Internet Provider auftreten. “Google Fiber” wird in Kansas City gestartet, danach soll das Angebot weiter ausgerollt werden. Interessierte von Kansas City können sich schon online voranmelden. Google setzt dabei geschickt auf die amerikansiche Vorliebe für Communities und Neighbourhoods: Wenn sich in einem Stadtteil (sog. “Fiberhood”) genug Interessenten gemeldet haben, wird diese Fiberhood erschlossen und Google verspricht, gleichzeitig gratis Internet-Anschlüsse in Schulen, Bibliotheken und Spitäler dieser Nachbarschaft zu ziehen (Google fiber Blog).

Die Angebote beeindrucken wirklich in Bezug auf Preis und Leistung:

  • Internet-Zugang mit 5 Mbit/s gibt es gratis und kostet nur einmalig $300 Anschlussgebühr.
  • Gigabit-Internet (1’000 Mbit/s) kostet monatlich $70; inklusive ist dabei 1 TB Cloud-Datenspeicher (Google Drive).
  • Und für $120 monatlich wird der Datenspeicher auf 2 TB verdoppelt und man kriegt zusätzlich die Google-TV-Box, die Zugriff auf hinderte von HD-Sendern und das Aufnehmen von bis zu 8 Sendungen gleichzeitig ermöglichen soll.

Bei diesen Preisen können andere US-Anbieter nicht mithalten, Europäische und Schweizer Anbieter wirken fast schon mittelalterlich:

Für 70 Franken kriegt man bei UPC Cablecom 10 Mal weniger Bandbreite (CHF 75.—: 100 Mbit/s), bei Swisscom 50 Mal weniger (CHF 69.—: 20 Mbit/s) und bei Sunrise gar nur einen Hundertstel (CHF 69.—: 10 Mbit/s). In Deutschland gibt es für gut 45 Euro (ca. 50 – 60 Franken) immerhin 50 Mbit/s inklusive gratis Festnetz-Telefonie und teilweise digital TV (Telekom, Vodafone).

About the author

Ivan Kellenberger

Schon seit seinem Studium zum Informatik-Ingenieur, als das Internet erst an Universitäten und staatlichen Einrichtungen zur Verfügung stand, bewegt sich Ivan Kellenberger durch "das Netz". Als eines der Gründungsmitglieder ist Ivan seit 1996 bei Futurecom tätig und führt als Mitglied der Geschäftsleitung der Y&R Group Switzerland die IT Unit der Gruppe. Für den Frog-Blog spürt er immer wieder die neuesten Trends der digitalen Welt auf.

Related Posts