Blockt YouTube Musik-Videos?

18 Jun, 2014

Ein Artikel der Financial Times und die darin zitierten Aussagen eines YouTube-Verantwortlichen erhitzen zur Zeit die Gemüter.

Wer auf dem letzen Herbst angekündeten und demnächst(?) startenden Musik-Streaming-Service von YouTube (vgl. Spotify, Deezer, Aupeo, Amazon Cloud, iTunes Radio, Google Play, etc.) vertreten sein will, muss zusätzliche Vertragsbestimmungen von YouTube akzeptieren. Financial Times interpretiert die Aussagen von Robert Kyncl, YouTube’s „Head of Content and Business Operations“ so, dass Künstler wie Adele oder die Arctic Monkeys, die die zusätzlichen Bedingungen nicht akzeptieren wollen, ganz von YouTube verbannt werden sollen.

Digital Music News, die auch andere Quellen zitiert, interpretiert die Aussage dahingehend, dass diese Künstler „nur“ von Geldzahlungen durch YouTube ausgeschlossen werden sollen, die Videos jedoch weiterhin zur Verfügung stehen werden.

Andererseits verweist die Musik-Plattform auch darauf hin, dass mit Google/YouTube ausgerechnet der grösste Player im boomenden Streaming-Markt vor allem an Künstler von unabhängigen Musik-Labels am wenigsten Geld zahlen will.

[Bild: newsR]

About the author

Ivan Kellenberger

Schon seit seinem Studium zum Informatik-Ingenieur, als das Internet erst an Universitäten und staatlichen Einrichtungen zur Verfügung stand, bewegt sich Ivan Kellenberger durch "das Netz". Als eines der Gründungsmitglieder ist Ivan seit 1996 bei Futurecom tätig und führt als Mitglied der Geschäftsleitung der Y&R Group Switzerland die IT Unit der Gruppe. Für den Frog-Blog spürt er immer wieder die neuesten Trends der digitalen Welt auf.

Related Posts