Instagram geht für 1 Milliarde an Facebook, oder wann platzt die Blase?

18 Apr, 2012

Die News zum Instagram/Facebook-Deal ist eigentlich Schnee von Gestern.  Wenn man sich aber vorstellt, dass eine Company, die erst im Oktober 2010 gegründet wurde und heute doch schon 13 Mitarbeiter hat, für eine Milliarde US Dollar verkauft werden kann, dann könnte man als Laie das Gefühl haben, wir nähern uns dem Platzen der zweiten Internet-Blase in Windeseile.  Natürlich hat Instagram einen fulminanten Start hingelegt: Das Unternehmen konnte ihre Userbase in nur 1,5 Jahren von 1 Million auf 30 Millionen ausbauen. Hört man sich aber das Interview mit Instagram CEO Kevin Systrom an, welches er letzte dem  Woche dem holländischen TV Sender BlendTV gegeben hat, überkommt einem schon auch das Gefühl, dass auch er über die Höhe des bezahlten Preises sehr erstaunt war.

Gedanken zum Thema 2. Internet Blase:

  • Vor ziemlich genau 100 Jahren platzte auch die 2. Blase der jungen Automobilindustrie
  • Volatilität von digitalen Communities wird oft unterschätzt (myspace lässt grüssen)
  • Businessmodelle, die auf Werbefinanzierung basieren, könnten es schwierig  haben. Denn globale Ad-spendings sind nicht am Wachsen.
  • Es gibt sicher ein digitales Leben nach Facebook.
  • Und natürlich hat sich die Internetpopulation in den letzten 12 Jahren gut verfünffacht

 

P.S.: Die Frage ist auf holländisch, die Antwort ist aber auf englisch und das Lachen sehr international.

About the author

Andreas Widmer

Andreas Widmer ist Gründer von Futurecom interactive, das sich unter seiner Leitung rasch zum führenden Schweizer Anbieter von Online-Marketing-Lösungen entwickelte. Heute leitet er als CEO die Y&R Group Switzerland, der neben Futurecom auch Advico Y&R, Wunderman, Allaccess, Exxtra und Y&R Consulting angehören. Seit es den Frog-Blog gibt – nota bene Mitte 2006 – bloggt Andreas Widmer über die Neuigkeiten der digitalen Welt.

Related Posts