Lightning by Nokia

02 Jul, 2013

Adopt a Gadget

Mit dem iPhone 5 hat Apple ja den schmalen Lightning-Stecker eingeführt. Wieder eine proprietäre Lösung, und Apple hat sogar einen Authentifizierungschip integriert, womit Apple den Nachbau von unlizenziertem Zubehör verhindern will. Altes Zubehör wie Ladestationen, iPhone-Docks, Design-Accessoirs etc. funktionieren nur noch mit einem separat zu erwerbenden Adapter und die Ästhetik ist vor die Hunde. Wenn man Apple fragte, geschah dies natürlich nur und ausschliesslich im Interesse der iPhone-Besitzer – nur so kann die „volle iPhone-Experience“ gewährleistet werden, oder so ähnlich dürfte es tönen…

Auf der sachlichen Ebene wird argumentiert, dass der Stecker beidseitig eingesteckt und damit auch blind oder im Dunkeln eingesteckt werden kann, weil es kein oben oder unten mehr gibt. Nokia erreicht den gleichen Vorteil mit einer kleiner Delle oben auf dem Stecker mit einem ganz normalen Standard-Micro-USB-Stecker: Nimmt man den Stecker in die Hand, spürt man sofort die Delle und steckt ihn ganz automatisch richtig rum ins Smartphone.

Frog-Blog meint: kleine Gratis-Delle, grosse Wirkung – ganz ohne zusätzliche, unzeitgemässe Hürden oder Lock-in-Effekte.

[Bild: Micro-USB-Stecker von Nokia, Tilt-Shift-Effekt mit Fotor für Windows Phone 8]

About the author

Ivan Kellenberger

Schon seit seinem Studium zum Informatik-Ingenieur, als das Internet erst an Universitäten und staatlichen Einrichtungen zur Verfügung stand, bewegt sich Ivan Kellenberger durch „das Netz“. Als eines der Gründungsmitglieder ist Ivan seit 1996 bei Futurecom tätig und führt als Mitglied der Geschäftsleitung der Y&R Group Switzerland die IT Unit der Gruppe. Für den Frog-Blog spürt er immer wieder die neuesten Trends der digitalen Welt auf.

Related Posts