Google Trusted Stores neu in Europa

13 Nov, 2013

Google hat das „Google Trusted Stores„-Programm, das von einem Jahr in den USA gestartet wurde, nun auch auf Deutschland, Frankreich und UK, sowie auch auf Australien ausgeweitet.

Zwei Dinge sind auf den ersten Blick etwas erstaunlich:

  1. Die Teilnahme ist für den Online-Händler (wie natürlich auch für den Käufer) gratis.
  2. Für die Zertifizierung werden primär „Offline-Dinge“ geprüft: der Kundendienst und die Lieferfristen.

Wie Brian Marquardt, Group Product Manager bei Google Shopping, im Interview erklärt, will Google damit generell den E-Commerce vorantreiben. Zumindest indirekt profitiert Google damit dann auch z.B. von einer erhöhten Anzahl von Produktsuchen auf der Suchmaschine und von gesteigerten Ad-Verkäufen.

Auf den teilnehmenden Online-Shops werden mittels eines Badges mit Fly-out Details zu den geprüften Parametern angezeigt, und ein Endkunde profitiert auch von einem Käuferschutz durch Google in der Höhe von max. € 1000 (jedoch nicht pro Einkauf, sondern im Laufe seines Lebens).

Google Trusted Stores Badge und Fly-out

Bild: Internet World Business

Auf den bis jetzt 7 teilnehmenden, deutschen Shops (Pearl, mysportworld.de, Campz, fahrrad.de, Atelco, hardwareversand.de und Spartoo) ist der Google-Badge jedoch noch nicht aufgetaucht, und es werden nur die üblichen Siegel von TÜV, idealo, trustedshops etc. angezeigt. Eine Ausweitung auf weitere Länder ist im Moment nicht geplant.

About the author

Ivan Kellenberger

Schon seit seinem Studium zum Informatik-Ingenieur, als das Internet erst an Universitäten und staatlichen Einrichtungen zur Verfügung stand, bewegt sich Ivan Kellenberger durch "das Netz". Als eines der Gründungsmitglieder ist Ivan seit 1996 bei Futurecom tätig und führt als Mitglied der Geschäftsleitung der Y&R Group Switzerland die IT Unit der Gruppe. Für den Frog-Blog spürt er immer wieder die neuesten Trends der digitalen Welt auf.

Related Posts