Windows Phone 8.1 – ein Erfahrungsbericht

03 Jun, 2014

Adopt a GadgetVor gut eineinhalb Monaten erschien die Developer Preview von Windows Phone 8.1, die natürlich umgehend auf meinem Nokia Lumia 820 installiert sein wollte. Genug Zeit und Alltagserfahrungen, um nun davon zu berichten. Obwohl „nur“ eine Preview-Version und damit eher mit Vorsicht zu geniessen, verhält sich diese absolut stabil; die 2 Updates – das letzte heute veröffentlicht – scheinen Dinge „unter der Haube“ zu nageln. Windows Phone 8.1 bietet diverse Verbesserungen: Die Anzahl, der auf dem Homescreen nebeneinander dargestellten Icons, kann vergrössert werden, so dass die Liste der installierten Apps nur mehr selten aufgerufen werden muss, und alle häufig gebrauchten Apps direkt in Daumenreichweite sind. Zudem kann der Homescreen auf Wunsch mit einem Hintergrundbild versehen werden, siehe Bild oben.

Zur Texteingabe kann nun „ge-swiped“ werden – zu Beginn muss man sich etwas dazu zwingen, da ziemlich ungewohnt, aber dann geht es fix und erstaunlich flott von statten. Microsoft nennt diese Eingabemethode „Word Flow“.

Der Kalender hat nun noch eine Wochenansicht erhalten, die sehr praktisch ist, wenn man nicht allzu viele Termine pro Tag hat.

Mit an Board ist nun auch die Version 11 des Internet Explorers, der auch WebGL unterstützt. Die Developer Preview bringt es jedoch mit sich – da noch „zu neu“ als dass er als Mobile-Browser erkannt wird – dass teilweise bei Websites die normale Desktop-Version ausgeliefert wird, anstatt die Mobile-Website. Der Browser bietet neu auch ein Datei-Upload-Feature, so dass z.B. Fotos einfacher auf Websites geladen werden können.

Laufende Apps können nun bequem beendet werden, indem erst etwas länger auf den Back-Button gedrückt und dann die gewünschte App weggeklickt wird. Andererseits kann man sich Updates von Apps auch automatisch installieren lassen.

Skype ist noch stärker in das Telefon integriert – kein Wunder, wurde ja Skype von Microsoft aufgekauft.

Windows Phone 8.1 verfügt neu auch über ein Notification Center, das sowohl Nachrichten und Status-Updates von Apps anzeigen kann, wie auch wählbare „Schnellfunktionen“ beheimatet, wie z.b. Flugmodus wechseln, Bluetooth- oder WLAN-Einstellungen aufrufen:

Windows Phone 8.1 Notification Center

Eine Siri-ähnliche Sprachsteuerung hat Windows Phone 8.1 auch erhalten – Microsoft nennt sie „Cortana“. In Europa könnte sie aktiviert werden, indem man die Settings des Telefons auf USA ändert. Doch da ich noch nie das Bedürfnis verspürte, mit meinem Telefon (auch wenn es ein Smartphone ist) zu quasseln, habe ich dies noch nicht ausprobiert.

Seltsamerweise wurde die Screenshot-Funktion neu auf die Power- und Volume-Up-Knöpfe gelegt, was 2 Effekte mit sich bringt: erstens muss ich nun jedesmal nachschlagen, welche Knöpfe dafür neu gedrückt werden wollen, und zweitens macht meine Hosentasche nun alle paar Tage Screenshots…

Offiziell dürften die Smartphone-Hersteller Windows Phone 8.1 ab Ende Juni ausrollen. Wer schon jetzt upgraden will, installiert auf seinem Phone die App „Preview for Developers“ und benötigt einen App Studio Account, einen Account für das Windows Phone Dev Center oder ein registriertes Entwickler-Phone (‘dev unlocked’ Phone).

>> Übersicht der neuen Features auf Wikipedia.

About the author

Ivan Kellenberger

Schon seit seinem Studium zum Informatik-Ingenieur, als das Internet erst an Universitäten und staatlichen Einrichtungen zur Verfügung stand, bewegt sich Ivan Kellenberger durch „das Netz“. Als eines der Gründungsmitglieder ist Ivan seit 1996 bei Futurecom tätig und führt als Mitglied der Geschäftsleitung der Y&R Group Switzerland die IT Unit der Gruppe. Für den Frog-Blog spürt er immer wieder die neuesten Trends der digitalen Welt auf.

Related Posts