Von Big Data zu Customer Experience

30 Okt, 2014

Burton nutzt erfolgreich Wetterdaten.

In jeder Branche fragen sich Senior Manager wie sie mit einer gewaltigen Datenmenge Wert für Kunden und Unternehmen generieren können, denn neue Technologien sammeln mehr Informationen als je zuvor. Das Thema wurde auch an der Advertising Week 2014 in New York heiss diskutiert.

Zukünftig werden sich nur diejenigen Unternehmen auf dem Markt erfolgreich behaupten, denen es gelingt, mittels Big Data in den Kaufprozess und die Kundenerfahrung einfliessen zu lassen. Über alle Kanäle. Dazu braucht es relevanten und kontinuierlichen Content.

Eine Marke, welche diese Chance erkannt und effektiv in ihr digitales Konzept integriert hat, ist Burton. Die IP-Adresse wird ausgewertet und dementsprechend einer Region zugeordnet. Der Besucher erhält anhand lokaler Wetterdaten Kaufempfehlungen. Die Conversion-Rate stieg um 11.6%.

Bereits 79% der Schweizer Bevölkerung informieren sich vor dem Kauf im Internet (Media Use Index 2014). Laut einer Studie von Deloitte ist die Conversion Rate dabei 40% höher, 75% sagen zudem, dass Produktinformationen, welche sie in Social Channels gefunden haben, ihr Einkaufsverhalten positiv verändert haben.

About the author

Christian Heckmann

Bereits als Kind war Christian regelmässig auf der CeBIT in Hannover. Multimedia-Neuheiten übten schon immer eine Faszination auf ihn aus. Die Digitalisierung mit ihren disruptiven mobilen Technologien begeistert ihn. Christian ist Communication and Social Media Manager der Y&R Group Switzerland und freut sich über neue Follower auf Twitter.

Related Posts