Tescos Blinkbox Duell mit Netflix, Amazon und iTunes

20 Aug, 2013

Blinkbox

Netflix, der weltweit größte Abonnement-Video-Service, versucht seit geraumer Zeit ausserhalb von Amerika Fuss zu fassen und schaffte es bisher nicht mit seiner internationalen Tätigkeit Gewinn zu machen. Nun will der britische Einzelhändler Tesco Netflix das Leben im Ausland noch mehr erschweren. Der Retailer steckt zur Zeit  viel Geld in seinen digitalen Download-Service Blinkbox, welcher Tausende von Filmen und TV-Serien und bald auch e-Books und Musik zur Verfügung stellt. Die Inhalte können auf Computern, Tablets, Fernsehern und die Sony PlayStation 3 gestreamt werden.

Mit Blinkbox tritt Tesco in die Fussstapfen vieler Einzelhändler, welche ihren Schwerpunkt von in-store Sales in den digitalen Download-Bereich verlagern, welcher jedes Jahr rund 17% wächst und laut Technavio bis 2018 einen Gesamtwert von 20 Milliarden $ erreichen wird. Wal-Mart kaufte im Jahr 2010 bereit das Video-on-Demand-Startup Vudu und der britische Lebensmittelhändler Sainsbury hat sogar seinen eigenen Online-Entertainment-Service. Im Gegensatz zu Netflix haben die Einzelhändler den eingebauten Vorteil von Millionen von Kunden, welche die Geschäfte regelmässig besuchen und meistens eine Kundenkarte besitzen, um Punkte zu sammeln, welche dann gegen Waren eingelöst werden können. Wenn man sich einen Film ansieht und dabei Geld spart für Lebensmittel, Benzin oder andere Bonuspunkte, lässt dies Blinkbox um einiges attraktiver aussehen als Netflix, Amazons Lovefilm und sogar Apples iTunes.

Blinkbox ist also definitiv eine Bedrohung für die On-Demand-Welt und zwar nicht zuletzt deshalb, weil sich das Pricing-Modell eher an Apples iTunes anlehnt. Die rund 1 Millionen User von Blinkbox leihen oder kaufen jeden Film oder jede Serie, die sie schauen möchten, im Vergleich zum monatlichen Beitrag bei Netflix und Lovefilm. Dadurch erhält die Plattform die Rechte früher und kann daher exklusiver neue Inhalte anbieten – bis zu einem Jahr vor Netflix.

Es scheint als würde es würde es für Netflix ein harter Kampf werden in Übersee. Wann und ob sich zusätzliche Services zu Apples iTunes Store – sei dies Netflix oder Blinkbox – in der Schweiz durchsetzen steht jedoch noch in den Sternen.

 

inspired by mashable

About the author

Y&R Consulting

Y&R Consulting steht für Know How in der Strategischen Beratung. Innerhalb der Y&R Gruppe ist das Team von Y&R Consulting zuständig für Channel Strategy, Marketing Consulting, Brand Consulting sowie Digital Research. Neben den bestehenden Studien Brand Asset Valuator BAV und Media Use Index MUI führen wir jährlich auch sogenannte TRENDS Studien zu verschieden Themen wie Mobile, Social Media, Retail etc. durch.

Related Posts