Kickstarter sammelt eine Milliarde Dollar

04 Mrz, 2014

Die Crowdfunding-Plattform, die von Perry Chen, einem Jazz-Fan, der für ein Festival Geld für einen DJ sammeln wollte, und 2 Kollegen (Yancey Strickler und Charles Adler) 2009 gestartet wurde, sammelte an ihrem ersten Tag gut 1000 Dollars von 40 Leuten für 7 Projekte.

Inzwischen hat die Plattform Dinge wie die Smartwatch Pebble, Oculus Rift ermöglicht und viele weitere Projekte wie (Oscar-nominierte) Filme, Musik-Alben, Solarpanels und vieles mehr finanziert. Für die zweite Hälfte der Milliarde wurden gerade Mal 12 Monate gebraucht. 5.7 Millionen Menschen aus 224 Ländern haben auf Kickstarter innovative oder ausgefallene Projekte finanziert, die so kaum oder nur viel aufwändiger durch traditionelle Finanzinstitute mit dem notwendigen Bargeld versorgt worden wären.

Der beliebteste Tag, um sich an einem Projekt zu beteiligen, ist übrigens der 13. des Monats – für die Crowd-Funder also definitiv ein Glückstag – und am 13. März 2013 wurde der Rekord mit $4’029’585.45 für 1985 Projekte erreicht.

Kickstarter finanziert sich, indem es bei Projekten, die das Sammelziel erreichen, 5% der gesammelten Beträge einbehält.

>> Kickstarter
>> Financial Times

About the author

Ivan Kellenberger

Schon seit seinem Studium zum Informatik-Ingenieur, als das Internet erst an Universitäten und staatlichen Einrichtungen zur Verfügung stand, bewegt sich Ivan Kellenberger durch "das Netz". Als eines der Gründungsmitglieder ist Ivan seit 1996 bei Futurecom tätig und führt als Mitglied der Geschäftsleitung der Y&R Group Switzerland die IT Unit der Gruppe. Für den Frog-Blog spürt er immer wieder die neuesten Trends der digitalen Welt auf.

Related Posts