iPhone User geben mehr Geld für Apps aus

18 Dez, 2013

iOS in allen Preisklassen vor Android.

Generell kann man davon ausgehen, dass iPhone-Nutzer mehr Geld für Apps ausgeben, als Android-Nutzer. Das hat sicherlich damit zu tun, dass die Apple-Fans i.d.R. aus einer höheren Einkommensschicht stammen. iPhones kosten halt auch ein Vielfaches von dem, was man für ein Android bezahlt.

In dieser Infografik von Statista sieht man sehr deutlich, dass der Abstand sich bei höherem Preis sogar noch vergrößert. In der teuersten App-Klasse wird in Apples App Store doppelt so viel ausgegeben. Insgesamt haben 73,1% der Android-Nutzer in den letzten zwei Monaten gar keine Apps gekauft. Bei Apple liegt dieser Wert bei 63,4%.

Die Daten zur Höhe der Ausgaben beruhen auf den letzten beiden Ausgaben des Statista App Monitors. Es wurden jeweils rund 2.000 Android-Phone- bzw. iPhone-Nutzer befragt.

About the author

Christian Heckmann

Bereits als Kind war Christian regelmässig auf der CeBIT in Hannover. Multimedia-Neuheiten übten schon immer eine Faszination auf ihn aus. Die Digitalisierung mit ihren disruptiven mobilen Technologien begeistert ihn. Christian ist Communication and Social Media Manager der Y&R Group Switzerland und freut sich über neue Follower auf Twitter.

Related Posts