Facebook ändert Privatsphäre der User

11 Okt, 2013

Verstecken nicht mehr möglich.

Als Facebook-Nutzer konnte man bis jetzt in seinem Profil die Einstellung: „Wer kann deine Chronik über deinen Namen finden“ so einstellen, dass man praktisch nicht gefunden wurde. Damit macht Facebook nun Schluss.

Das bedeutet nicht, dass nun alle Posts öffentlich sind. Aber man kann sein Profil jetzt nicht mehr vollständig verstecken. Das Profilfoto ist jetzt in jedem Fall öffentlich und kann auch über Google gefunden werden.

Facebook begründet diese Änderung damit, dass die Privatsphäre nun bei jedem Post eingestellt werden kann. So soll ich bei jedem Post entscheiden, wer ihn sehen darf. Das begründet aber noch nicht, warum jetzt alle Profile sichtbar sind. Denn sicherlich ist die eigentliche Motivation eine andere.

Dieser Satz wird nun immer klarer sichtbar: „Wenn Du nichts dafür bezahlst, dann bist Du nicht der Kunde, sondern das Produkt, das verkauft wird.“ Während Facebook am Anfang wirklich ein Social Network for Friends war, zeigt es nun sein wahres Gesicht. Oder wer hat wirklich gedacht, dass es bei Facebook um die Nutzer geht?

About the author

Christian Heckmann

Bereits als Kind war Christian regelmässig auf der CeBIT in Hannover. Multimedia-Neuheiten übten schon immer eine Faszination auf ihn aus. Die Digitalisierung mit ihren disruptiven mobilen Technologien begeistert ihn. Christian ist Communication and Social Media Manager der Y&R Group Switzerland und freut sich über neue Follower auf Twitter.

Related Posts